Verfasst von: unionhaag | Dezember 5, 2017

Walter Kammerhofer – Geh schleich di!

 

GEH SCHLEICH DI – Kabarettabend mit Walter Kammerhofer

Karten erhältlich bei der Sparkasse Ried-Haag und bei der Raiffeisenbank Region Hausruck sowie bei allen Funktionären der Union Haag.

Einlass: 19:00
Beginn: 20:00
VVK: 19,-
AK: 24,-

GEH SCHLEICH DI – ein Kabarett mit vielen Geschichten und einem Ende.
Ferdinand Gratzl der Dritte, Urenkel von Ferdinand Gratzl dem Ersten, führt in dritter Generation die Greißlerei „Gratzl am Platzl“ in Großglain an der Gmein.
Aber der Handel ist im Wandel, die ganze Welt hat sich verändert. Nur nicht der Ferdinand. Und so kommt es, wie es kommen musste …
Erleben Sie die letzten Stunden am letzten Tag in der letzten Greißlerei vom letzten Stammhalter der Großglainer „Gratzls“ vom „Gratzl-Platzl“.

Erleben Sie aber vor allem „6 x Walter Kammerhofer“ an einem einzigen Abend. Sie werden jeden einzelnen Kammerhofer ins Herz schließen und selbiges vor Lachen ausschütten. Also sofort TICKET auf die Einkaufsliste schreiben und auf in die Greißlerei. Der Gratzl braucht wirklich jeden Kunden am Platzl … sonst heißt´s am Ende wirklich „Geh schleich di“.

Nähere Infos zum Kabarettist Walter Kammerhofer finden Sie unter: www.kammerhofer.org

Advertisements
Verfasst von: unionhaag | November 19, 2017

Punkteteilung

Bei bescheidenen Witterungsverhältnissen gastierte unsere Union heute in Taiskirchen. Im Nachtragsspiel der elften Runde musste Trainerduo Bögl / Hinterbauer auf Möseneder und den gesperrten Reischauer verzichten, Kapitän Lindlbauer verletzte sich kurz vor Anpfiff beim Aufwärmen.

Am schwer bespielbaren Platz versuchten beide Mannschaften mit langen Bällen der gegnerischen Abwehr Probleme zu bereiten. Nach 17 Minuten zappelte der Ball dann zum ersten Mal im Netz. Goalgetter Bekanovic war zur Stelle und konnte zum elften Mal in dieser Saison treffen. In der ersten Hälfte blieben weitere Chancen aus und so ging es mit einer knappen Führung in die Kabinen. Kurz nach Wiederanpfiff gelang dann Taiskirchen der Ausgleichstreffer. In Minute 62 konnte Haag erneut in Führung gehen. Steiner brach bis zur Grundlinie durch, spielte einen scharfen Flachpass in die Mitte wo Bekanovic zur Stelle war und problemlos einschieben konnte. Dieser Vorsprung hielt nicht lang, denn vier Minuten später gelang der Heimmannschaft nach einer Ecke der erneute Ausgleich. Weitere Tore blieben aus und somit teilte man sich die Punkte.

Das Spiel der Reservemannschaften wurde witterungsbedingt abgesagt.

Verfasst von: unionhaag | November 12, 2017

Torspektakel

Am Samstag gastierte unsere Union beim Tabellenschlusslicht Steinerkirchen. Nach dem wichtigen 1:0 Erfolg in der Vorwoche wollten die Mannen von Trainerduo Bögl / Hinterbauer den nächsten Erfolg einfahren und so die Abstiegsplätze auf Distanz halten.

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einem Abwehrfehler in der Heimdefensive reagierte Banjanovic am schnellsten und bediente seinen Sturmkollegen Bekanovic mustergültig, welcher wenig Probleme hatte zum 1:0 für Haag einzuschieben. Gespielt waren 14 Minuten. Nach diesem Treffer kamen die Hausherren besser ins Spiel und Haag tat sich schwer am Spielgeschehen teilzunehmen. In Minute 43 gelang Steinerkirchen mit einem satten Volleyschuss der Ausgleichstreffer. Mit diesem 1:1 ging es dann auch in die Kabinen. Unserer Union schien die Pause gut getan zu haben und man startete aggressiv und konzentriert in Hälfte zwei. Allerdings gelang Steinerkirchen in Minute 54 der Führungstreffer. Haag ließ sich von diesem Treffer aber nicht einschüchtern und spielte munter weiter nach vorne. Nach einem wuchtigen Bekanovic-Kopfball, welcher der Torhüter sensationell an die Latte lenkte, stand Weinzierl  in der 66 Spielminute goldrichtig und konnte per Kopf das 2:2 erzielen. Elf Minuten später gelang dann der erlösende Führungstreffer. Reischauer fand nach einer Freistoßflanke Youngster Heigl, der aus fünf Metern zum 3:2 einköpfen konnte. Nun konzentrierte sich Steinerkirchen auf die Offensive, was zur Folge hatte, dass sich für Haag Räume zum Kontern ergaben. So wurde Flügelflitzer Wimmesberger in Minute 87 perfekt freigespielt. Dieser konnte  mit einem herrlichen Lupfer auf 4:2 stellen. In der Nachspielzeit bekamen die Hausherren nach einem Handspiel noch einen Elfmeter zugesprochen, welcher auch verwandelt wurde. Dieser Anschlusstreffer gelang aber zu spät und so konnte unsere Elf die drei Punkte über die Zeit retten.

Die Reservemannschaft musste sich leider 4:2 geschlagen geben. Torschütze: 2x Gruber

« Newer Posts - Older Posts »

Kategorien