Verfasst von: Union Haag 1947 | September 3, 2018

Erster Heimsieg der Saison!

Nach dem sensationellen Derbysieg in der Vorwoche traf unsere Union Haag bereits am Freitagabend auf den Bezirksligaabsteiger USV Neuhofen im Innkreis. Die Neuhofener sind ebenso wie unsere Haager mit einem Sieg und einem Unentschieden in die Saison gestartet. Es konnte also ein spannendes Spiel erwartet werden.

Coach Robert Wiesinger schickte im Vergleich zur Vorwoche eine leicht veränderte Mannschaft aufs Feld. So ersetzte Jürgen Wimmesberger den gesperrten Peter Trauner und Michael Falkensteiner begann für den verletzten Amir Banjanovic.

Es hatten noch nicht alle Zuseher auf der Tribüne Platz genommen, als auf Seiten unserer Union bereits zum ersten Mal Jubel ausbrach: Linksverteidiger Cornel Coc wurde auf der Seite freigespielt und flankte das Spielgerät in den Strafraum der Gäste. Dort hatte Senahid Bekanovic keine Mühe die mustergültige Flanke zur Führung einzuköpfen. In der 12. Spielminute stand unser Torjäger vom Dienst wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem Lochpass von Michael Steiner tauchte Senahid Bekanovic alleine vor dem Schlussmann der Gäste auf. Diese Topchance ließ er sich nicht entgehen und erhöhte auf 2:0. In der Folge spielte unser Team weiter zum Teil einen sehr ansehnlichen Fußball, ein drittes Tor wollte vorerst aber nicht gelingen. Da die Neuhofener auch keine richtigen Torchancen kreieren konnten, ging es mit der 2:0-Führung für unsere Union in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste sichtlich bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen. In den ersten fünfzehn Minuten der zweiten Halbzeit waren unsere Haager hauptsächlich mit Abwehrarbeit beschäftigt. Erst danach gelang es wieder für Entlastung zu sorgen und eigene Akzente zu setzen. In der 78. Minute wurde unserer Mannschaft etwa 30 Meter vor dem gegnerischen Tor ein Freistoß zugesprochen. Mit einem sehenswerten Schuss machte Senahid Bekanovic den Sack zu – 3:0 für Haag. Als das Match bereits entschieden war, durfte sich auch noch unser Kapitän Gerald Lindlbauer in die Torschützenliste eintragen. Sein Freistoßschuss aus 35 Meter Torentfernung wurde noch unhaltbar abgefälscht – 4:0. In der Nachspielzeit der Partie gelang den Gäste aus Neuhofen noch der Ehrentreffer per Elfmeter zum 4:1-Endstand.

 

Unsere Reservemannschaft musste sich in einem intensiven Schlagabtausch leider mit 0:2 geschlagen geben.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: